21. September 2013

Terroristen töten bei Begräbnis in Bagdad 50 Menschen

Bagdad (dpa) - Terroristen haben in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 50 Teilnehmer einer Trauerfeier getötet. Nach Informationen der irakischen Nachrichtenagentur Sumeria News sprengte sich ein Selbstmordattentäter neben dem Trauerzug mit einer Autobombe in die Luft. Als kurz darauf Helfer und Sanitäter zum Tatort strömten, detonierte dort eine zweite Bombe, die in einem geparkten Auto versteckt worden war. Die Polizei sprach nach dem Anschlag von rund 100 Verletzten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil