31. Juli 2017

Terrormiliz IS bekennt sich zu Anschlag in Kabul

Kabul (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Angriff auf die irakische Botschaft in Kabul für sich reklamiert. Zwei Selbstmordattentäter hätten das Gebäude gestürmt, berichtete das IS-Sprachrohr Amak im Internet. Die Nachricht ließ sich zunächst nicht auf Echtheit überprüfen. Zuvor hatte die Polizei in Afghanistan von einem Angriff auf die Botschaft mit einem Selbstmordattentäter berichtet. Fünf weitere Attentäter seien in das Gebäude eingedrungen. Demnach waren weiterhin Schüsse in der Gegend zu hören. 

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil