27. Juli 2017

Terrorverdächtige aus Mecklenburg-Vorpommern wieder frei

Güstrow (dpa) - Drei unter Terrorverdacht stehende Männer aus Mecklenburg-Vorpommern sind wieder freigelassen worden. Sie wurden den zuständigen Richtern zu spät vorgeführt. Es vergingen gut 13 Stunden, bis die drei Verdächtigen vor einen Richter gebracht wurden, hieß es vom Amtsgericht, die Frist sei damit überschritten gewesen. Die Polizei hatte gestern im Rahmen eines Anti-Terror-Einsatzes mehrere Objekte in Güstrow und Umgebung durchsucht. Ermittelt wurde wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil