30. Mai 2012

Texas-Vorwahlen: Romney jetzt auch rechnerisch Obama-Herausforderer

Washington (dpa) - Dem US-Multimillionär Mitt Romney ist die Präsidentschaftskandidatur für die Republikaner nun auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Fast fünf Monate nach dem Beginn der Vorwahlen sicherte sich der 65-Jährige bei der Abstimmung im Bundesstaat Texas die notwendigen Delegiertenstimmen: Nun kann er sich beim Parteitag im September offiziell zum Herausforderer des demokratischen Präsidenten Barack Obama aufstellen zu lassen. Tatsächlich gilt er seit Wochen als designierter Kandidat, seitdem seine ärgsten Herausforderer Rick Santorum und Newt Gingrich aufgegeben hatten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil