14. Dezember 2013

Thailands Protestbewegung bleibt Reformgesprächen fern

Bangkok (dpa) - Thailands Protestbewegung hat einem Medienbericht zufolge die Teilnahme an von der Regierung initiierten Reformgesprächen abgesagt. «Keiner von uns wird hingehen», sagte Protestanführer Suthep Thaugsuban laut «Bangkok Post». Nach Massenkundgebungen gegen die Regierung hatte Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra das Parlament aufgelöst und eine Neuwahl im Februar angesetzt. Zu den Reformgesprächen hat die Regierungschefin etwa 100 Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft eingeladen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil