18. Oktober 2012

Theater Weimar rückt von Inszenierung «Breiviks Erklärung» ab

Weimar (dpa) - Das Deutsche Nationaltheater Weimar distanziert sich von der Inszenierung «Breiviks Erklärung» in Regie des Schweizers Milo Rau. Das Haus wolle den Argumenten des norwegischen Massenmörders und Rechtsextremisten Anders Behring Breivik, der im Juli 2011 in Norwegen 77 Menschen tötete, nicht ein solches Podium geben, sagte DNT-Geschäftsführer Thomas Schmidt der Nachrichtenagentur dpa. Die Inszenierung mit anschließender Diskussion wurde nun vom Theater in ein privates Kino verlegt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil