07. September 2012

Tillich verlangt Senkung der Stromsteuer statt des Rentenbeitrags

Berlin (dpa) - Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich fordert, statt der Rentenbeiträge die Stromsteuer zu senken. Der «Financial Times Deutschland» sagte er, die Stromsteuer habe auch einen Umfang von rund sechs Milliarden Euro, die wiederum in die Rentenkasse fließen. Das Kabinett hatte beschlossen, den Beitragssatz zu senken. Er soll ab Januar voraussichtlich nur noch 19 Prozent betragen. Unionsfraktionschef Volker Kauder hatte eingeräumt, dass die über den Strompreis fällige Ökostromumlage 2013 steigen werde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil