25. Juni 2012

Timoschenko lehnt Teilnahme an zweitem Prozess ab

Kiew (dpa) - Unmittelbar vor Beginn eines neuen Prozesses hat die inhaftierte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko ihre Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen verweigert. In einem Schreiben an den staatlichen Gefängnisdienst der Ex-Sowjetrepublik berief sich die kranke Oppositionsführerin auf ein Gutachten des Neurologen Prof. Karl Max Einhäupl von der Berliner Charité. Der Prozess wegen Steuerhinterziehung und Veruntreuung soll zur Stunde beginnen. Einhäupl hatte die 51-Jährige gestern in einer Klinik in der Stadt Charkow untersucht und von einem Transport abgeraten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil