16. Mai 2015

Todesstrafe für Boston-Bomber - Langer Berufungsprozess erwartet

Boston (dpa) - Der Attentäter vom Boston-Marathon soll per tödlicher Injektion exekutiert werden. Zu diesem Entschluss kamen die Geschworenen nach dem Prozess gegen den 21 Jahre alten Dschochar Zarnajew. Zarnajew hatte im April 2013 mit seinem älteren Bruder Tamerlan zwei Sprengsätze am Zieleinlauf des Marathons gezündet. Drei Menschen wurden getötet, 260 verletzt. Es war der schwerste Anschlag in den USA seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001. Beobachter erwarten ein jahrelanges Berufungsverfahren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil