21. Mai 2013

Tornado macht US-Stadt zum Trümmerfeld und tötet 24 Menschen

Washington (dpa) - Ein gewaltiger Tornado hat im US-Bundesstaat Oklahoma eine Schneise der Verwüstung hinterlassen und mindestens 24 Menschen in den Tod gerissen. Unter den Opfern des Sturms, der mit über 300 Kilometern pro Stunde durch die Region um die Kleinstadt Moore fegte, sind auch neun Kinder. Das teilten die Gerichtsmediziner mit. Rettungskräfte suchen im Katastrophengebiet nach weiteren Opfern. Präsident Barack Obama sprach von «einem der zerstörerischsten Tornados in der Geschichte». Aus aller Welt kamen Beileidsbekundungen - auch von Kanzlerin Angela Merkel.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil