13. November 2013

Tote bei Plünderungen im Taifun-Gebiet - Jetzt mehr als 1800 Tote

Manila (dpa) – Die katastrophale Versorgungslage der Taifun-Opfer auf den Philippinen hat zusätzliche Menschenleben gefordert. Beim Sturm auf ein Reis-Lager auf der Insel Leyte seien acht Menschen von einer einstürzenden Mauer erschlagen worden, so der Sprecher der nationalen Nahrungsmittelbehörde Rex Estoperez. Die Zahl der Opfer des Unwetters liegt laut Katastrophenschutzbehörde insgesamt bei gut 1800. Im Notstandsgebiet sind derweil Ärzte und Pfleger angekommen. Schlechtes Wetter macht die Versorgung der Überlebenden schwierig.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil