04. Mai 2012

Tote bei Selbstmordanschlag in Pakistan

Islamabad (dpa) - Ein Selbstmordattentäter hat bei einem Anschlag auf einen Kontrollposten des pakistanischen Militärs im Nordwesten des Landes mindestens zwölf Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr als 40 weitere seien verletzt worden, als sich der Mann in die Luft sprengte, so die Behörden. Unter den Toten seien vier Soldaten und acht Zivilisten. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. Die Region liegt an der Grenze zu Afghanistan und gilt als eine Hochburg radikal-islamischer Extremisten. Erst gestern waren in der Bergregion bei einem Doppelanschlag fünf Menschen getötet worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil