04. Mai 2012

Toten Vater im Osterfeuer verbrannt - Bewährungsstrafe

Osnabrück (dpa) - Weil sie ihren toten Vater im Osterfeuer verbrannt hat, muss eine Frau ein Bußgeld in Höhe von 800 Euro zahlen. Die 41-Jährige hatte die Leiche ihres Vaters über Monate versteckt und schließlich verbrannt. Die Rente des Mannes kassierte sie weiter. Das Landgericht Osnabrück verurteilte die Frau außerdem wegen gefährlicher Körperverletzung, Betrugs und Urkundenfälschung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und drei Monaten. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sie ihrem schwer alkoholkranken Vater immer wieder Wein hingestellt hatte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil