14. November 2016

Touristen nach Erdbeben gestrandet

Wellington (dpa) - Nach dem Erdbeben in Neuseeland sind in einem Touristenörtchen Hunderte Urlauber gestrandet. Viele waren mit Campervans unterwegs, aber die Straßen nördlich von Christchurch sind durch Erdrutsche und Felsbrocken versperrt. Einige Touristen wurden per Hubschrauber gerettet. Das Beben hatte die Südinsel in der Nacht erschüttert und war bis in die Hauptstadt Wellington im Norden zu spüren. Die Erdbebenwarte GeoNet gab die Stärke mit 7,5 an. Zwei Menschen kamen ums Leben. Eine Person erlitt einen Herzanfall.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil