17. Februar 2015

Transparency warnt vor zu enger Verflechtung von Unis und Unternehmen

Berlin (dpa) - Die Anti-Korruptions-Organisation Transparency International warnt vor einer immer engeren Verflechtung von Hochschulen und Unternehmen in Deutschland. Gut 1,3 Milliarden Euro flössen derzeit pro Jahr als sogenannte Drittmittel aus der Wirtschaft an die Unis, doppelt so viel wie vor zehn Jahren. «Wir beobachten, dass zunehmend die Verwertungsinteressen der Wirtschaft die Lehre und auch die Forschung weitgehend bestimmen». Das sagte TI-Chefin Edda Müller in Berlin. Sie forderte Länder und Unis auf, klare Regeln für die Annahme von Forschungsaufträgen zu schaffen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil