07. Dezember 2012

Trittin kritisiert Beihilfen für stromintensive Industrie

Düsseldorf (dpa) - Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin hat die geplante Strompreiskompensation für die energieintensive Industrie kritisiert. Über Monate werde scheinheilig von der Bundesregierung über steigende Strompreise und die Belastungen für die sozial Schwachen lamentiert. Dann beschließt die Merkel-Regierung erneut eine Entlastung für ihre Klientel, sagte er der «Rheinischen Post». Die energieintensive Industrie werde schon bei der EEG-Umlage und den Netzentgelten entlastet. Nun erhalte sie noch zusätzliche Beihilfen. Das Kabinett hatte gestern die Strompreiskompensation beschlossen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil