05. September 2012

Trotz Differenzen: China und USA betonen Kooperation

Peking (dpa) - Trotz neuer Spannungen haben China und die USA ihren Willen zur Kooperation betont. Nach Gesprächen in Peking bekräftigten US-Außenministerin Hillary Clinton und ihr Amtskollege Yang Jiechi, ungeachtet aller Differenzen konstruktive Beziehungen pflegen zu wollen. Im Territorialstreit Chinas mit seinen Nachbarn um das Südchinesische Meer oder dem Umgang mit der Syrienkrise gab es keine Annäherung. Clinton war sprach zuvor mit dem scheidenden Staats- und Parteichef Hu Jintao. Ein Gespräch mit Vizepräsident Xi Jinping, der Nachfolger von Hu wird, kam nicht zustande.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil