26. Juli 2017

Trotz Einlenkens neue Unruhen am Tempelberg - 16 Verletzte

Tel Aviv (dpa) - In Jerusalem ist es zu neuen Unruhen gekommen, obwohl Israel die umstrittenen Metalldetektoren an den Eingängen zum Tempelberg abgebaut hat. Bei Konfrontationen mit Polizisten wurden in der Nacht 16 Palästinenser verletzt, davon drei schwer, berichtet der palästinensische Rettungsdienst Roter Halbmond. Wie in den vergangenen Tagen hatten Tausende muslimische Gläubige auf den Straßen im Bereich der Altstadt gebetet. Nach dem Nachtgebet kam es zu Zusammenstößen mit der israelischen Polizei.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil