11. August 2017

Trump legt nach: Nordkorea sollte «sehr, sehr nervös» sein

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat im Atomkonflikt mit Nordkorea nachgelegt und das Land eindringlich vor Militäroperationen gegen die USA gewarnt. An die Adresse des Machthabers in Pjöngjang, Kim Jong Un, sagte Trump: «Wenn er etwas in Guam unternimmt, dann wird es ein Ereignis sein, wie es noch niemand zuvor gesehen hat, was in Nordkorea passiert.» Pjöngjang hatte zuvor mit möglichen Raketenangriffen in Richtung auf das US-Außengebiet Guam im Pazifik gedroht. Trump erklärte danach, Nordkorea sollte «sehr, sehr nervös» sein, wenn es an einen Angriff auf die USA auch nur denke.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil