16. September 2017

Türkei zitiert deutschen Botschafter ins Außenministerium

Istanbul (dpa) - Der deutsche Botschafter in Ankara ist wegen eines Kurden-Festivals in Köln ins türkische Außenministerium zitiert worden. Wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, lautet der Vorwurf an die deutschen Behörden, die Veranstaltung und damit «Terrorpropaganda» genehmigt zu haben. Das Kurdische Kulturfestival stand unter dem Motto «Freiheit für Öcalan - einen Status für Kurdistan». Die Teilnehmer forderten damit die Freilassung des Führers der Kurdischen Arbeiterpartei PKK. Die PKK wird von der Türkei, Deutschland und der EU als Terrororganisation eingestuft.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Aktuelle Wahlausgabe 2017

Am Wahlabend gingen die Ergebnisse der Gemeinden teilweise sehr spät ein. Deshalb verzögerte sich die Herstellung der gedruckten Ausgabe unserer Zeitungen stark. Wir bitten unsere Leserinnen und Leser die verspätete Zeitungszustellung zu entschuldigen. Hier finden Sie die aktuelle Wahlausgabe zum Nachlesen.

Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil