14. März 2015

Twitter will IS-Propaganda so schnell wie möglich entfernen

Washington (dpa) - Das Online-Netzwerk Twitter will Inhalte von Unterstützern der Terrormiliz IS so schnell wie möglich aus seinem Dienst entfernen. Man habe die betreffenden Teams aufgestockt, schrieb der Chefjurist des Unternehmens an einen Ausschuss des US-Kongresses. Twitter werde das Netzwerk allerdings nicht selbst nach IS-Tweets durchforsten. Alle Tweets zu durchsuchen, sei wegen der Menge nicht möglich. Stattdessen sollten Nutzer das Unternehmen über eine Meldefunktion auf Nachrichten aufmerksam machen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil