23. Mai 2012

UN-Beobachter in Syrien organisieren erstmals Gefangenenfreilassung

Damaskus (dpa) - Zum ersten Mal seit Beginn ihrer Mission in Syrien haben die UN-Militärbeobachter erfolgreich zwischen dem Regime und der Opposition vermittelt. Eine Sprecherin teilte mit, die Beobachter hätten in der Ortschaft Chan Scheichun die Freilassung von zwei gefangenen mutmaßlichen Regimegegnern überwacht. Die Bewohner von Chan Scheichun hätten der Armee im Gegenzug erlaubt, einen beschädigten Panzer abzutransportieren. Die unbewaffneten Militärbeobachter sind seit April in Syrien. Ihre Mission ist Teil eines Friedensplans von UN-Vermittler Kofi Annan.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil