16. April 2012

UN-Beobachter müssen erst mit Syriens Regierung verhandeln

Damaskus (dpa) - Ein Vorauskommando der UN-Beobachtermission hat heute offiziell seine Arbeit in Syrien aufgenommen. Doch bis die Blauhelme in die Konfliktgebiete vordringen können, wird es wohl noch einige Tage dauern. Zuerst müsse zusammen mit den syrischen Behörden ein Protokoll vereinbart und unterzeichnet werden, hieß es. In dem Protokoll sollen die Aufgaben und Befugnisse aller Beteiligten festgelegt werden. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sagte in Brüssel, es sei die Verantwortung Syriens, die Bewegungsfreiheit der Beobachter zu garantieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil