23. April 2012

UN: Billionenschaden durch organisiertes Verbrechen

Wien (dpa) - Die Vereinten Nationen haben erstmals den weltweiten Schaden durch organisiertes Verbrechen, Drogenschmuggel und Menschenhandel berechnet: Er liegt bei 2,1 Billionen Dollar, umgerechnet 1,6 Billionen Euro, jährlich. Damit entspricht er etwa dem Bruttoinlandsprodukt Italiens oder Großbritanniens. Die für das Jahr 2009 ermittelte Schadenssumme entspricht außerdem 3,6 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung, teilte der Leiter des UN-Büros zur Drogen- und Verbrechensbekämpfung mit. Allein Menschenhändler kassieren demnach jährlich etwa 32 Milliarden Dollar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil