09. Oktober 2015

UN-Chef Ban begrüßt Friedensnobelpreis für tunesisches Quartett

New York (dpa) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Verleihung des Friedensnobelpreises an das Quartett für den nationalen Dialog in Tunesien begrüßt. «Diese Ehrung gehört all denen, die den Arabischen Frühling hervorgebracht haben und die sich bemühen, die von so vielen Menschen erbrachten Opfer zu schützen», sagte Ban laut Mitteilung der Vereinten Nationen. Der Arabische Frühling habe mit großen Hoffnungen begonnen, die bald von ernsthaften Zweifeln ersetzt wurden. Tunesien habe es geschafft, Enttäuschung zu verhindern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil