15. Juni 2012

UN-Missionschef Mood sieht Blauhelme in Syrien gefährdet

Damaskus (dpa) - Der Chef der UN-Beobachtermission in Syrien, Robert Mood, hat vor einer gefährlichen Zuspitzung des Konflikts im arabischen Mittelmeerland gewarnt. In den letzten zehn Tagen sei die Gewalt intensiver geworden, mit erheblichen Risiken für die Beobachter, erklärte Mood in einer Mitteilung. Er machte beide Konfliktparteien für die Eskalation der Gewalt verantwortlich. Die Menschenrechtsorganisation «Human Rights Watch» warf inzwischen den syrischen Sicherheitskräften vor, Gefangene regelmäßig sexuell zu missbrauchen und zu demütigen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil