25. September 2014

UN-Vollversammlung wird fortgesetzt - Kampf gegen IS

New York (dpa) - Die Rede von Irans Präsidenten Hassan Ruhani steht heute im Mittelpunkt des zweiten Tages der UN-Generaldebatte. Bis zum Dienstag sollen Vertreter von allen 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen sprechen. Als wichtigstes Thema kristallisierte sich bereits am ersten Tag der gemeinsame Kampf der Staatengemeinschaft gegen die Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien und im Irak heraus. Die UN haben ihre Mitglieder zu schärferen Grenzkontrollen und Überprüfungen von Reiseplänen verpflichtet. Eine entsprechende Resolution verabschiedete der Sicherheitsrat gestern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil