23. September 2014

US-Angriffe in Syrien töten auch 50 Kämpfer von Ali-Kaida-Ableger

Damaskus (dpa) - Bei den Angriffen der USA in Syrien sind laut Menschenrechtlern auch mindestens 50 Kämpfer der radikal-islamischen Al-Nusra-Front getötet worden. Dabei handelt es sich um den syrischen Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechter teilte mit, die Opfer seien vor allem Ausländer. Offenbar handelt es sich bei ihnen um Mitglieder der bisher weitgehend unbekannten und mit der Al-Nusra-Front verbundenen Chorasan-Gruppe. Sie soll nach CIA-Angaben Anschläge außerhalb Syriens auf westliche Ziele beabsichtigen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Aus- und Weiterbildung
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil