25. Oktober 2013

US-Außenamt: Delegation kommt wegen NSA-Affäre nach Washington

Washington/Berlin (dpa) - Eine Delegation der Bundesregierung wird nach Angaben des US-Außenministeriums in den kommenden Wochen wegen der NSA-Affäre nach Washington reisen.

«Wir erwarten, dass sie eine Reihe von Treffen mit maßgeblichen Mitarbeitern verschiedener Behörden haben werden», bestätigte Außenamtssprecherin Jennifer Psaki am Freitag. Weitere Einzelheiten des Besuchs seien noch nicht bekannt. Unklar blieb auch, ob die deutsche Delegation von US-Seite offiziell eingeladen wurde.

In Berlin hatte zuvor Vize-Regierungssprecher Georg Streiter mitgeteilt, dass «hochrangige Regierungsvertreter» in Kürze nach Washington reisen würden, um dort mit Vertretern des Weißen Hauses und des US-Geheimdienstes NSA zu sprechen. Die Teilnehmerliste stehe noch nicht fest. Weitere Details nannte auch Streiter nicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil