25. Oktober 2013

US-Außenamt: Delegation kommt wegen NSA-Affäre nach Washington

Washington/Berlin (dpa) - Eine Delegation der Bundesregierung wird nach Angaben des US-Außenministeriums in den kommenden Wochen wegen der NSA-Affäre nach Washington reisen.

«Wir erwarten, dass sie eine Reihe von Treffen mit maßgeblichen Mitarbeitern verschiedener Behörden haben werden», bestätigte Außenamtssprecherin Jennifer Psaki am Freitag. Weitere Einzelheiten des Besuchs seien noch nicht bekannt. Unklar blieb auch, ob die deutsche Delegation von US-Seite offiziell eingeladen wurde.

In Berlin hatte zuvor Vize-Regierungssprecher Georg Streiter mitgeteilt, dass «hochrangige Regierungsvertreter» in Kürze nach Washington reisen würden, um dort mit Vertretern des Weißen Hauses und des US-Geheimdienstes NSA zu sprechen. Die Teilnehmerliste stehe noch nicht fest. Weitere Details nannte auch Streiter nicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil