18. Mai 2015

US-Extremsportler Potter stirbt bei «Base-Jump»-Unfall in Kalifornien

Los Angeles (dpa) - Der US-Extremsportler Dean Potter und ein weiterer Mann sind Medienberichten zufolge bei einem Sprung-Unfall im kalifornischen Yosemite-Nationalpark ums Leben gekommen. Die beiden seien bei einem «Base Jump» getötet worden, sagten Offizielle des Parks der «Los Angeles Times». Dabei stürzen sich die Sportler mit einem Fallschirm von Häusern, Brücken oder Bergen. «Base Jumping» ist in dem Park verboten. Potter war als Extrembergsteiger und «Base Jumper» in der Szene bekannt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil