25. Oktober 2013

US-Geheimdienste in Bedrängnis

Brüssel/London (dpa) - Die vermutete Überwachung des Handys von Angela Merkel war offenbar nur die Spitze des Eisbergs. Neuen Dokumenten von Edward Snowden zufolge ging es um mehr als 35 Telefone von internationalen Spitzenpolitikern. Der US-Geheimdienst warnt vor neuen Enthüllungen.

Gläserner Mensch
Gläserner Mensch im Dresdner Hygiene-Museum: Durch Whistlerblower wie Edward Snowden erfahren Geheimdienste, wie es sich anfühlt, durchleuchtet zu werden. Foto: Matthias Hiekel
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Plastikmüll

Sind Sie bereit, auf Plastikverpackungen zu verzichten?

UMFRAGE
Koalitionsverhandlungen

Die SPD will den Unionsparteien in den Koalitionsverhandlungen Zugeständnisse auf den Feldern Arbeit, Gesundheit und Flüchtlinge abringen. Soll die Union den Sozialdemokraten entgegenkommen?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil