28. April 2012

US-Geheimdienstler: Risiko eines Anschlags deutlich gesunken

Washington (dpa) - Ein Jahr nach der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden ist das Risiko eines großen Terroranschlags in den USA nach Einschätzung von Geheimdienstexperten deutlich gesunken. Ein Anschlag einer ausländischen Terrorgruppe mit vielen Opfern sei im kommenden Jahr unwahrscheinlich, sagte Geheimdienstmitarbeiter Robert Cardillio laut «Wall Street Journal». Die größte Bedrohung für die Sicherheit der USA gehe nicht mehr vom eigentlichen Kern der Al-Kaida-Führung in Pakistan aus. Vielmehr habe sie sich zu schwer zu identifizierenden Einzeltätern verlagert, die weltweit agierten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil