20. Juni 2013

US-Geldpolitik und China drücken Dax unter 8000 Punkte

Frankfurt/Main (dpa) – Die Sorgen über eine mögliche Drosselung der ultralockeren US-Geldpolitik und chinesische Konjunkturdaten haben den Dax tief ins Minus gedrückt. Der Dax schloss 3,28 Prozent tiefer bei 7928,48 Punkten, was den niedrigsten Stand seit Ende April bedeutet. Der Euro sank auf 1,3202 US-Dollar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil