01. Juni 2012

US-General: Nato-Luftschläge gegen Syriens bergen kaum Risiko

Berlin (dpa) - Die Nato könnte nach Einschätzung des US-Generals Merrill McPeack «nahezu risikolos» Luftangriffe gegen die syrischen Truppen fliegen und eine Flugverbotszone über Syrien durchsetzen. Sie würden bei Tausenden Einsätzen wahrscheinlich kein einziges Flugzeug verlieren, sagte er der «Bild»-Zeitung. Der Einsatz wäre technisch nicht schwierig. In den westlichen Ländern mehren sich Stimmen, die einen Militäreinsatz in Syrien in Erwägung ziehen. Die USA brachten sogar ein Eingreifen ohne Zustimmung des UN-Sicherheitsrates ins Spiel.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil