01. März 2013

US-Haushaltsverhandlungen gescheitert - Breite Kürzungen drohen

Washington (dpa) - In den USA dürften um Mitternacht automatische Haushaltskürzungen in Milliardenhöhe greifen, nachdem ein Kompromiss im Kongress gescheitert ist. Eine Einigung in letzter Minute scheint kaum noch möglich. Der Senat lehnte zwei Gesetzesvorhaben der beiden großen Parteien ab. Sollten die Verhandlungen auch weiterhin ohne Ergebnis verlaufen, stünden dadurch bis Ende des Haushaltsjahres im September nach dem Rasenmäherprinzip Einschnitte in Höhe von 85 Milliarden Dollar an. Fast alle Bundesbehörden müssten ihre Budgets um bis zu acht Prozent kürzen. Hunderttausende Jobs sind bedroht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil