17. Januar 2013

US-Luftfahrbehörde nimmt «Dreamliner» aus dem Verkehr

Washington (dpa) - Boeings Vorzeigeflieger «Dreamliner» muss nach einer Reihe von Pannen in den Vereinigten Staaten vorerst am Boden bleiben. Die Luftfahrtbehörde FAA hat diese Anordnung erlassen. Als Grund nannte sie das Risiko eines Feuers durch die eingebauten Batterien. Direkt vorausgegangen war eine Notlandung eines «Dreamliners» in Japan, nachdem eine Batterie geschmort hatte. Die beiden japanischen Fluglinien All Nippon Airways und Japan Airlines hatten daraufhin Flüge mit dem Langstreckenjet gestrichen. In der Vorwoche hatte eine Batterie eines «Dreamliners» in Boston gebrannt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil