23. Juli 2013

US-Marine verteidigen Bombenabwurf über australischem Korallenriff

Washington (dpa) - Die US-Marine hat Kritik an ihrer Militärübung über dem australischen Great Barrier Reef zurückgewiesen. Dabei hatten zwei US-Kampfflugzeuge Bomben abgeworfen. Die Harrier-Jets hatten vier nicht scharf gestellte Sprengkörper vor der Küste von Queensland über dem weltberühmten Korallenriff im Meer versenkt. Die Übung war Teil eines dreiwöchigen gemeinsamen Manövers Zehntausender Streitkräfte der australischen und der US-Marine. Der Abwurf über dem UNESCO-Weltnaturerbe sorgte in Australien für Empörung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil