11. Mai 2012

US-Militär fasst in Lehrstunde Massenmord an Muslimen ins Auge

Washington (dpa) - Ein US-Offizier hat in Lehrstunden für Soldaten Massenmorde an Muslimen ins Auge gefasst. Das berichtet das Magazin «Wired». In einer Präsentation am Joint Forces Staff College im US-Bundesstaat Virgina war von einem «totalen Krieg» gegen Muslime die Rede. Zwar räumte der Ausbilder dort selbst ein, dass solche Überlegungen in den Augen vieler nicht «politisch korrekt» seien. Dennoch führt er Möglichkeiten an, wonach etwa «Saudi-Arabien mit einer Hungersnot gedroht» und die heiligen Städte Mekka und Medina zerstört werden könnten. Die Militärführung reagierte entsetzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil