24. September 2014

US-Militär setzt Angriffe in Syrien fort

Washington (dpa) - Das US-Militär hat in Syrien erneut Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat geflogen. Es seien zwei Stellungen der Extremisten südwestlich von Dair as-Saur bombardiert worden, teilte das US-Zentralkommando in Tampa mit. Die USA hatten in der Nacht zuvor gemeinsam mit fünf arabischen Verbündeten erstmals ihre Angriffe auf den IS auf Syrien ausgeweitet. Nach Angaben von Menschenrechtlern wurden dabei 70 IS-Extremisten getötet. Zudem starben bei weiteren US-Angriffen 50 Kämpfer der Chorasan-Gruppe, die mit dem syrischen Al-Kaida-Ableger verbunden ist.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil