21. August 2017

US-Navy reagiert auf Unfall mit eintägigem komplettem Stopp

Washington (dpa) - Die US-Navy lässt nach dem zweiten schweren Unfall binnen weniger Wochen für einen Tag die Aktivitäten der gesamten Flotte weltweit ruhen. Das sagte Admiral John Richardson, Kommandierender der Seestreitkräfte. Außerdem solle die im Pazifik stationierte siebte Flotte einer intensiven Untersuchung unterzogen werden. Beim Zusammenstoß des amerikanischen Kriegsschiffs «USS John S. McCain» mit einem Öltanker im Meer vor Singapur kamen vermutlich mehrere US-Soldaten ums Leben. Für die amerikanische Pazifikflotte war das bereits das zweite schwere Schiffsunglück in diesem Sommer.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil