22. Mai 2012

US-Passagiermaschine wegen Bombenverdachts umgeleitet

Washington (dpa) - Eine Passagiermaschine musste wegen Verdacht auf eine Bombe an Bord nach einem Transatlantikflug umgeleitet werden. Das berichten US-Medien. Die aus Paris kommende Maschine wurde bis zur Landung auf dem Flughafen Bangor in Maine von zwei Kampfjets der Armee eskortiert. Alle Passagiere seien unversehrt. Eine Frau habe einer Stewardess mitgeteilt, dass sie im Körper eine eingepflanzte Bombe trage, berichtete der TV-Sender CNN mit Berufung auf die Transportsicherheitsbehörde TSA. Ärzte an Bord hätten aber keine Spuren gefunden, die auf einen operativen Eingriff deuteten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil