25. Mai 2015

US-Verteidigungsminister: Iraks Soldaten haben keinen Kampfeswillen

Washington (dpa) - Mit massiver öffentlicher Kritik am mangelnden Kampfeswillen der irakischen Armee hat US- Verteidigungsminister Ash Carter auf deren jüngste Niederlagen gegen die IS-Terrormiliz reagiert. Beim Kampf um die Stadt Ramadi seien die Iraker der Terrormiliz zahlenmäßig weit überlegen gewesen, dennoch hätten sie sich zurückgezogen, sagte er in einem CNN-Interview. Die irakischen Truppen hätten einfach keinen Willen zum Kampf gezeigt. Kommentatoren in Washington bezeichnen die Äußerungen Carters als die bisher härteste öffentliche Kritik an den irakischen Truppen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil