07. November 2012

US-Wähler stimmen für Homo-Ehe und legales Marihuana

San Francisco (dpa) - Die Wähler in den US-Staaten Maryland und Maine haben sich für die Einführung der Homo-Ehe ausgesprochen. Mit der Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen in beiden Bundesstaaten ist die Homo-Ehe nun in acht US-Staaten erlaubt. In Colorado und Washington stimmten die Wähler der Legalisierung von Marihuana zu. Neben den US-Präsidentschaftswahlen standen in 38 Staaten über 170 Volksentscheide an. Nach ersten Hochrechnungen lehnten die Wähler in Kalifornien die Abschaffung der Todesstrafe in dem Westküstenstaat ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil