01. Juli 2014

USA spielen Fehlstart im irakischen Parlament herunter  

Washington (dpa) - Die USA haben den Fehlstart im neu gewählten irakischen Parlament heruntergespielt. «Mitunter ist Demokratie chaotisch», sagte Außenamtssprecherin Marie Harf in Washington. Die Abgeordneten hatten sich wenige Stunden zuvor in Bagdad nicht auf einen Parlamentspräsidenten einigen können. Kurdische und sunnitische Abgeordnete verließen aus Protest die Sitzung, die auf nächste Woche vertagt wurde. Hauptaufgabe des Parlaments ist die Wahl einer neuen politischen Führung. Sie gilt als Voraussetzung, um den Vormarsch der Isis-Milizen zu stoppen, die versuchen, das Land zu kontrollieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil