13. April 2012

USA fordern scharfe Maßnahmen gegen Nordkorea

Washington (dpa) - USA verlangen eine scharfe Reaktion der Weltgemeinschaft auf den Raketenstart in Nordkorea. Zugleich warnte Sicherheitsberater Ben Rhodes das Regime in Pjöngjang vor einem weiteren Atomtest.

Noch schärfere Sanktionen und «zusätzliche Schritte» wären die Folge, sagte Rhodes nach Angaben des Weißen Hauses.

Solange das verarmte Nordkorea Geld für Waffenprogramme ausgebe, könne es nicht mit amerikanischen Nahrungsmittelhilfen rechnen, signalisierte Rhodes. Die USA hatten bereits vor Wochen ein Abkommen über geplante Nahrungshilfen für Nordkorea eingefroren.

«Ich denke, die Nordkoreaner müssen eine universelle Botschaft der Verurteilung durch die internationale Gemeinschaft zu hören bekommen», sagte Rhodes. «Sie müssen verstehen, dass sie sich nur weiter isolieren, wenn sie diesen Weg weiter gehen.» Wenn Nordkorea seine «provokativen Handlungen» fortsetzen sollte, müsse die internationale Gemeinschaft über schärfe Sanktionen nachdenken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil