24. Juni 2013

USA fordern von Russland Auslieferung Snowdens

Washington (dpa) - Die USA machen im Fall Edward Snowden Druck auf Russland: Sie forderten von Moskau die Auslieferung des früheren Geheimdienstlers. Regierungssprecher Jay Carney sagte, Washington sei bereits im Gespräch mit Moskau. Über den Verbleib des 30-Jährigen gab es allerdings widersprüchliche Angaben: Einige Medien berichteten, er habe Russland verlassen, andere behaupteten, er halte sich im Transitbereich des größten Moskauer Flughafens auf. Er beantragte in Ecuador Asyl.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil