20. Juni 2013

USA prangern China und Russland wegen Menschenhandels an

Washington (dpa) - Die USA haben China, Russland und Usbekistan wegen Menschenhandels angeprangert. Das Washingtoner Außenministerium setzte sie auf die Liste der Länder mit den schlimmsten Verstößen in diesem Bereich. Darauf stehen unter anderem auch Nordkorea und Simbabwe. China wurde angelastet, bei den Bemühungen um eine Ausrottung des Menschenhandels nicht mal den internationalen Minimum-Standards zu entsprechen. Das Hauptproblem in Russland ist dem Bericht zufolge der Handel mit Arbeitskräften.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil