08. Mai 2012

USA reagiert nach Wahlen in Griechenland und Frankreich reserviert

Washington (dpa) - Die USA haben reserviert auf den Wahlausgang in Griechenland und Frankreich reagiert. Man wolle keinem Land eine bestimmte Politik «diktieren», sagte Regierungssprecher Jay Carney in Washington. Mit Blick auf die Eurokrise mahnte er weitere Schritte der Europäer an. Der Sprecher im Außenministerium, Mark Toner, sagte, es müsse eine «Kombination» zwischen Wachstums- und Stabilitätsorientierung geben. Frankreichs künftiger Präsident François Hollande hatte den Fiskalpakt kritisiert und setzt auf mehr Wachstum. In Athen haben die Parteien, die die Sparpolitik durchgesetzt haben, bei den Wahlen herbe Verluste hinnehmen müssen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil