23. September 2014

USA setzten bei Luftangriffen in Syrien erstmals F-22 ein

Washington (dpa) - Bei ihren Angriffen auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien haben die USA erstmals F-22 «Raptor» Kampfflugzeuge eingesetzt. Das sagte ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums am Montagabend dem US-Sender ABC.

US-amerikanischer Kampfjet F-22
Bei ihren Angriffen auf die Terrormiliz IS in Syrien haben die USA erstmals F-22 «Raptor» Kampfflugzeuge eingesetzt. Foto: epa/Archiv
dpa

Der Jagdflieger hat Tarnkappeneigenschaften ist noch nicht kampferprobt. Die F-22-Jets gelten als die teuersten und modernsten Jagdflugzeuge der US-Luftwaffe. Ein Flugzeug kostet etwa 189 Millionen Dollar (147 Millionen Euro). Seit April 2008 hat die US-Luftwaffe immer wieder Probleme mit dem Sauerstoffsystem in den Jets. So musste die gesamte F-22-Flotte 2011 vorübergehend am Boden bleiben, weil Piloten über Symptome von Sauerstoffmangel klagten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil