12. September 2013

USA und Russland verhandeln in Genf über Syriens Chemiewaffen

Genf (dpa) - Im Syrien-Konflikt hat die Diplomatie eine Chance bekommen. Die USA und Russland verhandeln in der Schweiz über eine Vernichtung der syrischen Chemiewaffen. Dazu reisten US-Außenminister John Kerry und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow nach Genf. Beide Politiker werden von Abrüstungsexperten unterstützt. Die Gespräche der Minister sollen am Abend beginnen und mindestens bis morgen Abend dauern. Auf dem Tisch liegt nach Angaben von Diplomaten unter anderem ein von Russland vorgeschlagener Vier-Punkte-Plan.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil